Kabel Deutschland: Mit einem Anschluss viele Möglichkeiten nutzen

Kabel Deutschland gehört heute zu den bekanntesten Anbietern von Kabelfernsehen in Deutschland. Dabei bezeichnet sich das börsennotierte Unternehmen selbst als größten deutschen Kabelnetzbetreiber. Seit dem Jahr 2003 ist Kabel Deutschland unabhängig von der Deutschen Telekom und arbeitet seither daran, immer neue Produkte über das Breitbandkabelnetz zu entwickeln und an die Kunden zu vertreiben.
Das Unternehmen kann heute Kunden in ganz Deutschland mit Kabelfernsehen versorgen, einzig die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg werden von Kabel Deutschland nicht versorgt.

Angebot
Analoge Grundversorgung
Digitales KabelfernsehenTV Basis HD Kabel; 3,99 €/mtl.
TV Komfort HD; 5,99 €/mtl. (nach 12 Monaten 9,99 €/mtl.)
TV Komfort Vielfalt HD Kabel; 18,99 €/mtl.)
Kabel TelefoniePhone 12,99 €/mtl.
Kabel InternetInternet & Phone 10; 9,99 €/mtl. (nach den ersten 6 Monaten 19,99 €/mtl.)
Internet & Phone 25; 19,99 €/mtl. (nach den ersten 24 Monaten 29,99 €/mtl.)
Internet & Phone 50; 19,99 €/mtl. (nach den ersten 12 Monaten 34,99 €/mtl.)
Internet & Phone 100; 19,99 €/mtl. (nach den ersten 12 Monaten 39,99 €/mtl.)
Internet & Phone 200; 39,99 €/mtl. (nach den ersten 12 Monaten 39,99 €/mtl.)
Paketangebote
Mobilfunk
Mobiles Internet
Sonstiges
Aktionsangebote
BundeslandBayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thühringen

Stand: 05.03.2015

Die Angebote bei Kabel Deutschland

Kabel Deutschland bietet seinen Kunden nicht nur den Anschluss für das Kabelfernsehen an, sondern setzt seit Jahr und Tag auf den Ausbau des Breitbandkabelnetzes. Dabei reicht das Angebot des Kabelnetzbetreibers von dem herkömmlichen Fernsehkabelanschluss über das Internet via Breitbandkabel und die Telefonie. In Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen bietet Kabel Deutschland sogar Lösungen für den Mobilfunkbereich an.

Kabel Deutschland ermöglicht seinen Kunden dabei die Wahl zwischen verschiedenen Kabelanschlüssen. Das Grundpaket von Kabel Deutschland ist der analoge Kabelanschluss. In diesem werden vorwiegend Free-TV-Programme ausgestrahlt, die im Fernsehanschlusspreis enthalten sind. Dazu zählen die öffentlich-rechtlichen Sender, sowie die privaten TV-Sender, die sich mittels Werbung finanzieren. Darüber hinaus gibt es den digitalen Fernsehanschluss, bei dem die Technik DVB-C genutzt wird. Die digitalen Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender können bei diesem Anschluss über einen Digital-Receiver empfangen werden.

Das Angebot Kabel Digital Home umfasst mehrere Sender, die nur kostenpflichtig empfangen werden können. Für Neukunden stellt Kabel Deutschland dieses Paket zwei Monate kostenfrei zur Verfügung. Wird es nach Ablauf dieser Zeit nicht explizit gekündigt, so verlängert sich die Vertragslaufzeit auf zwölf Monate, wobei die übrigen zehn Monate kostenpflichtig sind. Kabel Digital International bietet dagegen Fremdsprachenpakete an, insgesamt neun Pakete stehen dabei zur Auswahl, so dass das Fernsehen in englischer, spanischer, türkischer oder griechischer Sprache empfangen werden kann, um nur einige zu nennen.

Mit dem Paket Select Kino können Filme auf Abruf angesehen werden. Hierfür entstehen allerdings mehr Kosten. Mit dem Paket redXclub werden vorwiegend Erotikfilme auf Abruf zur Verfügung gestellt. Die Radioprogramme sind im Grundpaket dagegen bereits mit enthalten und verursachen keine zusätzlichen Kosten.

Die Grundverschlüsselung bei Kabel Deutschland

Kabel Deutschland gehört ebenfalls zu den Kabelnetzbetreibern, die eine Grundverschlüsselung für alle digitalen Programme einsetzt. Ausgenommen davon sind lediglich die Digitalpakete der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender. Die Grundverschlüsselung sorgt dafür, dass digitale Fernsehprogramme nur durch Einsatz einer Smartcard entschlüsselt werden können. Das bedeutet, dass eine Smartcard pro Haushalt nicht ausreicht, sondern für jedes Gerät im Haushalt eine eigene Smartcard benötigt wird.

Mit der Analogabschaltung im kommenden Jahr dürfte es dann unmöglich werden, die Free-TV-Sender ohne eine solche Smartcard oder durch Kabel Deutschland zertifizierte Receiver zu empfangen. Das bedeutet für die einzelnen Haushalte allerdings erhöhte Kosten, weshalb die Thematik der Grundverschlüsselung unter Experten sehr umstritten ist. Die Nutzung von modernen TV-Geräten, die mit einen integrierten Kabeltuner ausgestattet sind, wird ebenfalls nicht mehr möglich sein, da für diese keine Smartcard zur Verfügung steht. Hier kann lediglich ein CI+ Modul helfen, welches seit 2010 von Kabel Deutschland angeboten wird. Ein mit der CI-Schnittstelle kompatibles CI-Modul wäre zwar ebenfalls möglich, dessen Nutzung wird aber in den AGB von Kabel Deutschland untersagt.

Angebote und Tarife von Kabel Deutschland

Kabel Deutschland versucht innerhalb seiner Tarife und Angebote seinem Ruf als Deutschlands größter Kabelanbieter gerecht zu werden. Entsprechend breit gefächert ist das Leistungsspektrum dieses Konzerns.