Kabelfernsehen – so finden Sie den perfekten Anbieter in Ihrer Region

In der heutigen Zeit werden Fernsehprogramme nicht nur über Antennen und Satelliten übertragen, sondern in vielen Fällen auch ganz klassisch über Kabel. Wie Sie den für Sie besten Kabelfernseh-Anbieter finden, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten und was Sie noch über das klassische Kabelfernsehen wissen sollten, lesen Sie in unserem unabhängigen Ratgeber.

Vorbei ist die Suche nach dem perfekten Anbieter – wir helfen Ihnen! Stöbern Sie durch unseren Vergleich der Kabelfernsehen-Anbieter und entscheiden Sie sich für einen regionalen oder überregionalen Anbieter Ihrer Wahl.

Mit der Familie fernsehen – setzen Sie hierbei auf den richtigen Anbieter!

Mit der Familie fernsehen – setzen Sie hierbei auf den richtigen Anbieter! © Monkey Business / fotolia

Die beliebtesten Kabelfernsehen-Anbieter in der Übersicht

Wenn Sie auf der Suche nach einem perfekten Anbieter für einen Kabelanschluss sind, haben Sie mit Sicherheit schon von Kabel Deutschland TV gehört, vielleicht auch von Unitymedia TV und auch von Tele Columbus TV. Doch welcher der drei Anbieter hat die Nase vorn, wenn es um die analogen, digitalen und HDTV-Sender geht? Welcher Anbieter bietet eine kurze Mindestlaufzeit, geringe Grundgebühren und überträgt auch die Bundesliga? Das und vieles mehr erfahren Sie in unserem nachfolgenden Vergleich der drei Top-Anbieter auf dem Markt.

Der Markt teilt sich in drei große Anbieter auf – allerdings gibt es je nach Region noch stärkere oder bessere Anbieter, die wir Ihnen im weiteren Verlauf näher vorstellen.

Kabel Deutschland TVUnitymedia TVTele Columbus TV
Verfügbarkeitin 13 Bundesländernin NRW, Hessen und Baden-Württembergin mehreren Bundesländern
Mindestlaufzeit24 Monate12 Monate12 Monate
Internet möglichJaJaJa
Telefonanschluss möglichJaJaJa
Triple Play möglichJaJaJa
BesonderheitKabelmodem ist inklusive
Online-Abschluss ermöglicht 30 Euro Bonus
HD-Receiver ist inklusivekein Einrichtungspreis von 59,80 Euro

Abgesehen davon, ob Sie sich für

  • Kabelfernsehen
  • Kabelinternet
  • einen Telefonanschluss
  • oder für Triple-Play-Angebote

interessieren, spielen die jeweiligen Anbieter bestimmte Vor-, aber auch Nachteile aus. Welche das sind, erfahren Sie nachfolgend.

Triple-Play-Angebote im Fokus

Kabel Deutschland TV
Unitymedia TV
Tele Columbus TV
Grundgebührab 39,80 Euro pro Monatab 33 Euro pro Monat (in den ersten 12 Monaten nur 25 Euro monatlich)ab 26,48 Euro pro Monat
Digitale Senderca. 100ca. 70ca. 55
HD-Senderca. 3nicht bekanntca. 20
Geschwindigkeitmindestens 16 Mbit/smindestens 50 Mbit/smindestens 16 Mbit/s

Kabelfernsehen im Fokus

Kabel Deutschland TV
Unitymedia TV
Tele Columbus TV
Grundgebührab 18,90 Euro pro Monatab 17,90 Euro pro Monatab 13,99 Euro pro Monat
Digitale Senderca. 100ca. 70ca. 55
Analoge Senderca. 30ca. 35ca. 40
HDTV-SenderJaJaJa
Erotikfilme-EmpfangJaJaJa
Bundesliga-EmpfangNeinJaNein

Kabel Internet im Fokus

Kabel Deutschland TV
Unitymedia TV
Tele Columbus TV
Grundgebührab 19,90 Euro pro Monat (in den ersten sechs Monaten nur 12,90 Euro monatlich)ab 15 Euro pro Monatab 17,99 Euro pro Monat
Geschwindigkeitmaximal 100 Mbit/smaximal 150 Mbit/smaximal 128 Mbit/s

Telefonanschluss im Fokus

Kabel Deutschland TV
Unitymedia TV
Tele Columbus TV
Grundgebührab 9,90 Euro pro Monatab 15 Euro pro Monatab 14,99 Euro pro Monat
Telefon-Flatrate möglich?JaJaJa

Wie man sieht: Teilweise liegen zwischen den Angeboten große Unterschiede, sodass sich beispielsweise herausstellt, dass der Bundesliga-Empfang nur über Unitymedia möglich ist, dafür allerdings die Anzahl digitaler Sender kleiner ist. So haben alle Anbieter Vorteile und Nachteile, die Anwender im Zweifel gegenüberstellen müssen.

Kabelfernseher bieten im Vergleich verschiedene Vorteile und Nachteile.

Kabelfernseher bieten im Vergleich verschiedene Vorteile und Nachteile.© roxcon / fotolia

Darauf sollten Sie bei der Wahl eines guten Kabelanbieters achten

Wenn es um die Wahl eines richtigen Kabelanbieters geht, sollten Sie keinesfalls nur auf den Preis schauen. Stattdessen gilt es, die feinen Details der Angebote zu vergleichen, um im Zweifel beispielsweise nicht auf die Bundesliga oder eine hohe Anzahl an Sendern zu verzichten.

Der Markt wird von Anbietern dominiert, die sich teilweise auf bestimmte Regionen Deutschlands spezialisiert haben. So gibt es beispielsweise Kabelfernsehen-Anbieter, die nur in drei Bundesländern agieren (z.B. Unitymedia), aber auch Anbieter, die in mehr als zehn Bundesländern Angebote offerieren (zum Beispiel Kabel Deutschland).

Gehen Sie die nachfolgende Liste im Detail durch und klären Sie die einzelnen Faktoren, die bei der Wahl eines geeigneten Kabel-Anbieters von Relevanz sind.

  • Region:
    Nicht jeder Anbieter, der im Internet Kabelfernsehen offeriert, ist auch für Ihre Region aufgestellt. Das bedeutet, dass Sie sich vorrangig an einen Kabelanbieter wenden müssen, der in Ihrer Region tätig ist. Zu den Vorreitern der sehr breit aufgestellten Anbieter zählt beispielsweise Kabel Deutschland.
  • Sender:
    Haben Sie einen passenden Anbieter in Ihrer Region gefunden oder aufgrund der guten Lage sogar die Wahl aus mehreren Anbietern, dann geht es nun um die Anzahl der Sender. Dabei wird zwischen digitalen, analogen und auch zwischen HDTV-Sendern unterschieden. Wichtig ist eine hohe Anzahl digitaler Sender, die im Optimalfall zwischen 50 und 100 liegen sollte. Unsere drei Top-Anbieter bieten allesamt eine Sender-Zahl zwischen 50 und 100, wobei Kabel Deutschland bei den digitalen Sendern und Tele Columbus bei den analogen Sendern die Nase vorn hat. In diesem Zusammenhang ist auch Kabel BW eine Erwähnung wert, die mit 250 digitalen Sendern aufwarten können.
  • Internet:
    Wenn Sie zum Kabelfernsehen auch Kabelinternet buchen wollen, sollten Sie unterscheiden, ob das Internet nur gelegentlich benötigt wird, oder ob Sie beispielsweise Filme streamen, Spiele spielen oder das Netz sogar beruflich benötigen. Umso dringender eine gute Internet-Verbindung für Sie ist, umso höher sollte auch die maximale Geschwindigkeit liegen. Wichtig ist außerdem eine Internet-Flatrate, die jedoch von allen Anbietern geboten wird. Je nach gewähltem Tarif können Sie beispielsweise auf 100 Mbit/s oder auf 150 Mbit/s setzen.
  • Grundgebühr:
    Für viele Bereiche des Lebens werden Gebühren verlangt, so auch fürs Kabelfernsehen oder Internet. Oftmals lassen wir uns von Angeboten leiten, die beispielsweise einmalige Einrichtungspreise wegfallen lassen – das wären dann allerdings umgerechnet Grundgebühren von circa zwei bis drei Monaten – alles danach würden Sie mit höheren Gebühren bezahlen müssen, wenn es sich um ein einen teuren Anbieter handelt. Wenn Sie allerdings weniger auf Angebote, sondern mehr auf die Grundgebühr schauen, können Sie langfristig viel Geld sparen. Gerade durch die Tatsache, dass Kabelfernsehen auch häufig lange Mindestlaufzeiten besitzt, macht es durchaus einen Unterschied, ob Sie als Grundgebühr 10 Euro oder 20 Euro zahlen müssen. Auf 12 Monate macht das einen Unterschied von 120 Euro aus, was häufig deutlich höher als bestimmte Angebote liegt.
  • Mindestlaufzeit:
    Die Mindestlautzeit bei Kabelfernsehen-Anbietern liegt meistens bei sechs, zwölf oder 24 Monaten. Hier müssen Sie wählen, ob Sie sich wirklich für beispielsweise zwei Jahre an einen Anbieter binden wollen. Gerade, wenn Sie den Anbieter nur aufgrund eines guten Angebots ausgewählt haben (beispielsweise die ersten sechs Monate kostengünstiger), kann das schnell schiefgehen, da Sie zukünftig mehr zahlen und damit insgesamt mehr Kosten aufbringen müssen, als hätten Sie einen anderen Anbieter ohne Angebot, aber mit niedrigeren Grundgebühren gewählt. Auch sollten Sie bei der Länge der Mindestlaufzeit stark auf die Funktionen und Verfügbarkeiten achten. Ein gutes Angebot nützt Ihnen nichts, wenn das Angebot an digitalen Sendern sehr gering ist oder Sie keine Bundesliga empfangen können, wenn Ihnen das sehr wichtig ist – da bringt es auch nichts, wenn Sie 20 Euro pro Jahr weniger zahlen, sich dafür aber zwei Jahre lang ärgern, dass Sie diesen Empfang nicht erhalten.

Sie haben Ihre Wahl getroffen? Oder sind Sie noch unsicher und möchten einige Anbieter vergleichen? Kein Problem!

Rechtliche Informationen zum Thema Kabelfernsehen

Wenn es um das Thema Kabelfernsehen geht, können Sie leider nicht von einer Versorgungspflicht profitieren, wie es beispielsweise beim Strom der Fall ist. Dadurch ist nicht in allen Regionen Deutschlands ein gleicher Zugang zum Kabelfernsehen gewährleistet, da die einzelnen Bundesländer die Hoheitsgewalt für die Entscheidungskompetenz zum Thema Kabelfernsehen besitzen. Die dortigen Landesmedienanstalten definieren beispielsweise,

  • inwiefern Satellitenprogramme angeboten werden
  • und inwiefern öffentlich-rechtliche Programme zugänglich sein müssen

Der Kabelfernsehen-Bereich steht daher unter dem Motto „alles kann, aber nichts muss“, was übersetzt bedeutet, dass es zwar viele Angebote und Möglichkeiten gibt, aber keine Verpflichtung.

Kunden können selbst entscheiden, ob sie Kabelfernsehen bevorzugen oder nicht – sofern sie nicht zur Miete wohnen und wenn keine Satellitenschüssel installiert werden kann.

Kabelfernsehen – technische Erklärung

Wer den Begriff „Kabelfernsehen“ hört, weiß in der Regel, dass dies eine Technologie ist, mit der Kunden ein Fernsehprogramm auf den Bildschirm erhalten. Doch wie funktioniert der Kabelempfang rein technisch? Wir verraten es Ihnen.

Fakt ist, dass die Verfügbarkeit des Kabelfernsehens von Bundesland zu Bundesland verschieden ist. Sowohl beim Empfang durch Kabel, Antenne als auch Satellit erhält der Kunde schlussendlich an einem Fernsehgerät ein Bild eines Fernsehsenders.

Unterschieden wird bei den Arten allerdings durch die Definition, wie die Daten des Programmsenders zum heimischen Bildschirm gelangen. Bei der Kabelverbindung ist es das Ziel der Kabelnetzbetreiber Deutschlands gewesen, möglichst flächendeckend zu agieren und das Bundesgebiet mit einem Breitbandkabel auszustatten. Hierbei handelt es sich häufig um sogenannte Glasfaserkabel oder Kupferkabel (die weiterentwickelte und verbesserte Variante).

Die Tondaten und Bilddaten werden über die besagten Kabel übertragen und vom Bildschirm empfangen. Die Vernetzung mit Kabeln für das heimische TV-Erlebnis ist allerdings keine Verpflichtung, sondern eine Option.

Es gibt daher Versorgungsgebiete, die bereits vollständig erschlossen sind (hier haben alle Haushalte Zugang zu digitalem oder analogem Kabelfernsehen). Es gibt jedoch auch Regionen und Gebiete, die keinen Zugang haben – allerdings auch leider keinen rechtlichen Anspruch darauf.

Regionale Anbieter für Ihr Kabelfernsehen finden

Wenn Sie in einem Gebiet wohnen, in dem mehrere Anbieter Kabelfernsehen unterstützen, stehen Sie bekanntlich vor der Qual der Wahl. Welcher Anbieter bietet die besten Leistungen, besitzt gleichzeitig eine niedrige Grundgebühr und ein hohes Angebot an Sendern? Genau darauf sollten Sie achten!

Wenn Sie allerdings in einer Region leben, in der nur ein Anbieter für Sie Kabelfernsehen bereitstelle, ergibt sich das Programm überhaupt nicht und Sie können entweder kein Kabelfernsehen oder diesen Anbieter wählen.

Zu den Marktführern gehören in Deutschland unter anderem die Angebote

  • Kabel Deutschland
  • Kabel BW
  • Unitymedia
  • Primacom
  • Tele Columbus

Das Angebot dieser Anbieter ist umfangreich und geht weit über das klassische Kabelfernsehen hinaus. Unter anderem werden Ihnen auch ein DSL-Anschluss oder Telefon-Leistungen geboten. Selbst Sky-Angebote werden nicht länger nur von besagten Marktführern geboten, sondern auch von vielen kleinen und regional agierenden Kabelanbietern.

Erfahren Sie in unserem Vergleich mehr über die Verfügbarkeit der regionalen Anbieter in den einzelnen Bundesgebieten Deutschlands.